Pfingstmontag in Mariabuchen    Internetseite von Mariabuchen  http://www.mariabuchen.de 
 
  zurück zu Aktuelles

 

Prozession am Pfingstmontag in Mariabuchen


 
Der Wallfahrtsort Mariabuchen zieht regelmäßig eine riesige Zahl an Gästen und Pilgern aus sämtlichen Teilen des Landes an. In den vergangenen zwei Jahren jedoch waren wegen der Pandemie keine großen Veranstaltungen, Konzerte oder Wallfahrten möglich.
Nun steht laut Helmut Schrott, Vorstandsmitglied des Wallfahrtswerks, am Pfingstmontag das »Highlight 2022« an: Nach einer Andacht am Freialtar um 14.30 Uhr startet eine von Pater Andreas Iwanicki (Minoriten Franziskaner) und dem Steinfelder Priester Slawomir Olszewski geführte Prozession über die Buchenmühle durch das Buchental und wieder zurück zur Kirche.
 
Mit dabei sein werden neben Gläubigen aus Lohr, Sendelbach und umliegenden Orten Pater Marian Lukomski und die Diakone Rémi Rausch (Erster Vorsitzender des Wallfahrtswerks), Josef Seufert und Kurt Barsch. Junge Frauen aus Wiesenfeld und den Rettersbacher und Erlenbacher Höfen tragen das Gnadenbild der Muttergottes, die Kommunionkinder aus Steinfeld streuen Blumen. Musikalisch wird die Prozession von der Musikkapelle Steinfeld gestaltet.
 
Magda Hartmann aus Steinfeld ist Mitorganisatorin der Wallfahrt. Rückblickend auf das Corona-Jahr 2021 sagt die stellvertretende Vorsitzende des Wallfahrtswerks: »Bei dieser Prozession waren etwa 120 Gläubige dabei, am Pfingstmontag rechen wir mit einer weit höheren Zahl.«
 
Wie viele Teilnehmer es sein werden, lasse sich vorab schwer einschätzen. In der Vergangenheit habe sich die Zahl zwischen 500 und 800 Personen bewegt.
 
Das Ende der diesjährigen Wallfahrtssaison bilden am 9. Oktober ein Lichterrosenkranz und eine Lichterprozession. Beginn ist um 17 Uhr.
 
Erschienen ist bereits der Wallfahrtskalender 2023. Heidrun Wacker und Helmut Schrott, beide Vorstands- und Arbeitskreismitglieder des Wallfahrtswerks, haben ihn liebevoll mit zwölf Monatsbildern und Mut machenden Losungen und Gedanken gestaltet. Erhältlich ist der Tischkalender im Pilgerladen Mariabuchen, der Buchhandlung Grote in Lohr und dem Schreibwarengeschäft Vera Heinz in Sendelbach. Telefonisch bestellt werden kann er auch beim Kloster unter 09352 2716 oder per E-Mail an kloster-mariabuchen@bistum-wuerzburg.de. Der Verkaufserlös dient der dringend notwendigen Renovierung der Fenster in Mariabuchen.
 
(Text mit Erlaubnis von Rita Gress)
 

 

> > > Zurück zum Seitenanfang