Portal für Gebete und Texte

zurück   zurück
Unterwegs

Neues Pilgerlied


Beschwingt der Wind das Herz durchzieht,
vertreibt den Staub der Seele.
Mit Ruck- und Schlafsack gehts mir gut.
Der Wind kennt Gottes Pläne.

Was kümmert mich der Auto Gehetz.
Da seh ich viel zu wenig.
Mein Weg bergan geht himmelwärts.
Ich fühl mich wie ein König.

Ich schau ins Land und rieche den Duft,
der Wald die Sinne weitet.
Im Stillen denke ich mit Lust,
was Gott mir noch bereitet?

Am Abend klopfe ich die Tür,
schon treffen sich zwei Welten.
Gott Vater schenkt bei manch´ Quartier
Begegnungen wie selten.

Werd´ ich beschimpft als Tunichtgut,
so lächle ich im Gehen.
Gott Vater hat hier nicht gebucht.
Dies Haus will keinen Segen.

Beschwingt der Wind das Herz durchzieht,
vertreibt den Staub der Seele.
Mit Ruck- und Schlafsack gehts mir gut.
Der Wind kennt Gottes Pläne.

		zeitgenössisch

Zurück Zurück zum Anfang des Dokumentes