Portal für Gebete und Texte

zurück   zurück
Unterwegs

Warum? (unser Scheitern in Ehe und Familie)

Ich kenne Eltern, die nicht mehr mit ihren Kindern zurecht kommen, denen die Kinder regelrecht mißraten sind, obwohl sie ihnen doch alles ermöglicht haben und sie versuchten sie mit Verstand und Liebe zu erziehen. Warum?

Ich kenne Ehepaare, die sich Treue versprochen haben. Und dann kam der andere. Warum?

Ich kenne Frauen, die selbst schon erwachsene Kinder haben und gleichzeitig innerlich gebunden und unterdrückt werden von der eigenen Mutter. Warum?

Ich kenne Ehepaare, die auseinandergehen, weil das gemeinsame Kind an einer grausamen Krankheit gestorben ist. Warum?

Ich kenne Männer, die ihrer attraktiven, treuen Frau zuhause überdrüssig sind. Sie suchen das Abenteuer mit einer anderen. Bis es der Ehefrau nach der 23. Tussi zu bunt wird... Warum?

Ich kenne Familien, in denen die Großeltern wegen ihrer tatsächlichen oder vermeindlichen Gebrechlichkeit alle jüngeren Angehörigen, besonders aber die Schwiegertochter tyranisieren. Warum?

Ich kenne Ehepaare, die so gerne Kinder hätten. Sie bekommen keine, auch nicht zur Adoption, obwohl es für Kinder kaum ein besseres Nest gäbe als bei den beiden. Warum?

Ich kenne Eltern, die versuchen ihren Kindern wirklich gerecht zu werden. Und doch fühlt sich jedes ihrer vier Kinder auf irgendeine Weise benachteiligt. Warum?

Ich kenne Ehepaare, die haben sich schon nach 1 ½ Jahren nichts mehr zu sagen. Sie leben in der gleichen Wohnung nebeneinander zwei völlig getrennte Leben - wenn sie nicht gleich auseinandergehen. Warum?

Ich kenne Familien, in denen ein Kind für die Eltern gestorben ist, weil es Schande über die Verwandschaft gebracht hat und ich kenne Familien, in denen es den Kindern lieber wäre, die Alten wären schon morgen nicht mehr da. Es ist ihnen peinlich, daß sie ihre Abstammung nicht verleugnen können. Warum?

Warum werden wir gerade dort, wo wir zuerst Liebe, Geborgenheit, Zuneigung, Zärtlichkeit erwarten, verlangen dürfen, in der Familie, wo wir's doch immer gut meinen mit den anderen so sehr enttäuscht und immer wieder verletzt? Muß denn dieses Scheitern sein? Müssen wir aneinander schuldig werden?

Zurück Zurück zum Anfang des Dokumentes